Willkommen beim BT Orchester Bad Bramstedt
Konzert beim Donatus PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 20. Juni 2020 um 15:44 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BTO-Musiker spielen für Senioren

Die Seniorenresidenz am Köhlerhof in Bad Bramstedt hatte beim BT Orchester nach einer musikalischen Einlage für die Bewohner in Coronazeiten gefragt. Jetzt konnten alle Auflagen erfüllt werden, und die Genehmigung lag vor. Am heutigen Sonnabend spielten zwölf Musiker des BT Orchesters unter der Leitung von Gert Kruse für die Bewohner der Senioreresidenz. Unten vor der Einrichtung saßen die Musiker mit großen Abständen zueinander, oben auf der großen Terrasse im ersten Stock und auf den Balkonen lauschten die Senioren der Musik. Bekannte und beschwingte Titel wie "Wenn die Elisabeth", "Ich hätt getanzt heut Nacht" oder "Hello Dolly" begeisterten die Senioren. "Wir freuen uns, dass es endlich geklappt hat, und wir den Menschen hier eine Freude machen können", sagte Trompeter Gert Kruse.

 
Erste Corona-Probe PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 04. Juni 2020 um 13:58 Uhr

Probe auf dem Fußballplatz

Zwölf Wochen keine Proben, keine Konzerte: Die Musiker des BT Orchesters Bad Bramstedt konnten es kaum erwarten, wieder zusammen zu spielen. Am Mittwoch, 2. Juni, gab es die erste Probe in Coronazeiten: Auf einem Fußballfeld auf dem Schäferberg bauten die Mitglieder auf, und dass, obwohl schon dunkle Wolken aufzogen. Doch alle wollten endlich mal wieder gemeinsam Musik machen.

Damit diese Probe möglich war, hatte sich der Vorstand um die BTO-Vorsitzende Jessica Tonn mächtig ins Zeug gelegt: Wöchentliche Skype-Videokonferenzen mit dem gesamten Vorstandsteam, unzählige Telefonate und E-Mails mit und an das Ordnungsamt Bad Bramstedt, den Musikerverband Schleswig-Holstein, die BT und das Studieren aller möglicher Beschlüsse der Landesregierung waren vorausgegangen.

BTO-Schriftwart Michel Kasbohm hatte ein Hygienekonzept erstellt: Jeder musste der Probenteilnahme schriftlich zustimmen, bei jeder Probe wird eine neue Teilnehmerliste erstellt, jeder muss eine eigene Sitzgelegenheit mitbringen, und der „Probenraum“ Fußballplatz darf nur einzeln mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden. Die Musiker saßen alle in zwei Meter Abstand zueinander, Gespräche waren nicht erlaubt. Gemäß der Verordnung konnten an der Probe nur 50 der etwa 70 Musiker teilnehmen.

Dadurch, dass die Musiker so weit auseinander saßen, war der Blick zum Dirigenten Timo Hänf ganz besonders wichtig, damit alle im richtigen Augenblick einsetzten. Eine knappe Stunde wurde geprobt, dann musste wegen des einsetzenden Regens abgebrochen werden. „Es war trotzdem toll und hat Spaß gemacht“, sagt Jessica Tonn. Am kommenden Mittwoch soll wieder geprobt werden. Es muss nur noch das Wetter mitspielen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 101