Willkommen beim BT Orchester Bad Bramstedt
Neujahrskonzert mit wbi PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 29. Dezember 2019 um 16:36 Uhr
Glänzendes Blech und prickelnde Unterhaltung mit wbi

Auch zum Beginn des Jahres 2020 lädt die Brass-Band wbi (wetzel brass instruments) zum Neujahrskonzert ins Theater des Kurhauses Bad Bramstedt, Oskar-Alexander-Straße 26, ein. Am Sonnabend, 11. Januar, zünden die Musiker ab 19.30 Uhr ein Feuerwerk der Klänge. Dem Motto „Sparkling Brass“ folgend, verspricht Dirigent Timo Hänf ein prickelndes und unterhaltsames Programm.
Die „Sparkling Overture“ eröffnet schwungvoll, bevor es dann in einem abwechslungsreichen Programm von Filmmusik unter anderem aus „Frei geboren – Königin der Wildnis“ sowie solistischen Einlagen zum beeindruckend mitreißenden Finale der ersten Hälfte kommt: „Fire in the Blood“. In diesem Werk kommen alle klanglichen Facetten einer Brass Band voll zur Geltung. Einfühlsame Choräle und mächtige Klänge bis hin zu technisch brillanten Passagen.
Nach der Pause erklingen die traditionellen Neujahrsklänge mit „Radetzky Marsch“ und „Tritsch-Tratsch-Polka“. Einen hohen Unterhaltungswert verspricht das Medley „Schön, dass Sie eingeschaltet haben“, in dem die Perlen deutscher Fernsehunterhaltung im Schnelldurchlauf präsentiert werden. Natürlich warten wie in jedem Jahr noch ein paar Überraschungen auf das Publikum.
Die rund 30 Blechbläser und Schlagzeuger kommen aus Hamburg und Schleswig-Holstein, auch aus dem Umland von Neumünster. Sie proben in Bad Bramstedt, wo sie auch Mitglied des Kulturkreises sind.
Die Karten für das Neujahrskonzert kosten 13 Euro (ermäßigt11 Euro) plus Vorverkaufsgebühr. Es gibt sie per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , unter Tel. 0160 - 968 453 11, bei Eisenwaren Hingst am Maienbeeck 16 in Bad Bramstedt sowie im Tourismusbüro Bad Bramstedt, Bleek 17-19 (im Rathausgebäude).
 
Jutta Matzen 50 Jahre beim BT Orchester PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. Dezember 2019 um 11:48 Uhr

 

Karen Ahrens (rechts) und Detlef Horst (beide 40 Jahre dabei) haben Jutta Matzen, die seit 50 Jahren im BT Orchester mitspielt, in die Mitte

genommen. Zehn Jahre dabei sind Luisa Ebeling (oben von links), Chisara Endrikat und Moritz Schwalgin.

 

Mit der Lehre kam die Musik

Mit der Ausbildung zur Floristin gab es auch gleich eine musikalische Ausbildung dazu. So war das bei Jutta Matzen aus Bad Bramstedt. Die heute 66-Jährige startete ihre Ausbildung im Blumenhaus Kruse an der Beeckerbrücke. Da Gärtnermeister Walter Kruse auch Gründer und Leiter des BT Orchesters war, sorgte er dafür, dass seine Auszubildende auch gleich in den Verein eintrat und Bariton lernte. Dem Instrument und dem Verein ist Jutta Matzen 50 Jahre treu geblieben und wurde dafür von der BT-Orchester-Vorsitzenden Jessica Tonn geehrt.

Einmal hat Jutta Matze pausiert und sonst immer mitgespielt. Sohn Jan Thorben war eben falls viele Jahre im Orchester als Schlagzeuger, Tochter Ines ist heute noch dabei und spielt wie ihre Mutter Bariton. Außerdem hat Jutta Matze die Jugendichen auf der Melodica ausgebildet und die Faschingskurkozerte organisiert. Als Marlene Jaschke im Kostümchen mit Hut und Handtasche sowie mit Wellensittlich Waltraud sorgte die für mächtig Stimmung. Besonders vom Zusammenhalt unter Musikern ist Jutta Matzen begeistert: "Als ich mit meinem Mann in Norwegen lebte, da bin ich in ein Orchester gegangen und war sofort mittendrin."

Ebenfalls von der BTO-Chefin geehrt wurden mit Urkunden und Blumen Flötistin Karen Ahrens und Saxofonist Detlef Horst für 40 Jahre Mitgliedschaft im BT Orchester. Seit zehn Jahren dabei sind: Luisa Ebeling (Euphonium), Chisara Endrikat (Posaune), Moritz Schwalgin (Schlagzeug) und in Abwesenheit Eric Singer (Trompete).

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 99